Zyklus Hamburg 1943 IV

Alpträume

Was wollt ihr? Ihr seid schon lange graue Geschichte,
will vergessen, worueber niemand je sprach,
ueberwinden will ich durch Gedichte
die Eltern wollten nur vergessen woran ihr Leben fast zerbrach.
Hitler stahl ihnen die Freuden der Jugend
bangten um ihr Leben, Hab und Gut
waren jahrelang Soldat und Braut voll deutscher Tugend
im Reich es hiess, “die deutsche Mutter hat Kraft und Mut”.

Kinder wurden Greise bevor sie des Lebens Freude merkten
Still war es um sie, abgedunkelt die Raeume
Nur Warten auf die Sirene deren Toene die Ängste verstaerkten
Mutter sagte: “Gute Nacht, ich wuensch’ Dir schoene Träume”.
“Was ist schoen”? fragten die Kinder
Mutter erzählte von Lachen, Juchzen, vor Freude beben
während ihre Tränen rannen immer geschwinder
“im Frieden wird’s das wieder geben”.
“Was ist Frieden?” fragten die Kinder.
©dodo

Advertisements

2 thoughts on “Zyklus Hamburg 1943 IV

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s