Weihnachtszeit – Familienleben

Weihnachtszeit – Sehnsuchtzeit
Lebkuchenduft macht sich breit
Gedanken geh’n weit zurueck zu Kindertagen
Wie in Kriegszeiten mit Suessem fuellen den Magen?
Eltern zermartern sich den Kopf, suchen nach Ideen
was den Kindern geben, wenn sie vor dem Gabentisch stehen?
Das schoenste Geschenk bleibt in Erinnerung
Kinderbuecher, die Freunde gaben – nie wieder gab es so einen Freudensprung!
Fuer den Sohn gab’s vom Schwarzmarkt eine alte Trix im neuen Glanz
Der Vater auf dem Boden liegt und spielt mit seinem Sohn, dem Franz.
Weihnachtszeit – Familienleben

Kinderwuensche anno zweitausend und zwoelf sind reich an Zahl
der Weihnachtswunschzettel nicht gerade kahl
meist elektronisch, teuer und das, was alle haben
die Eltern verstehen nicht einmal, was sie gaben
zu technisch, zu modern, sie kauften nur das Beste
Falls sie irrten, nach dem Fest tauschen sie die Reste.
Hoffen, dass ihr Einzelkind wird zufrieden sein,
denn fuer die Elektronik ist ihr Verstand zu klein
Mutter kann nicht kochen,wie so viele. Wozu gibt es Mikrowelle?
Der Supermarkt hat alles. Sie braucht nur noch Teller, Messer, Gabel, Loeffel, Kelle.
Weihnachtsstimmung – Familienleben
© dodo

Advertisements

2 thoughts on “Weihnachtszeit – Familienleben

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s