Abschied nehmen


Ich liebe das Leben
aber liebt das Leben mich auch?
Frueher da war das Beben,
die Schmetterlinge im Bauch.
moechte freudvoll noch in euerer Mitte sein,
will meine alten Knochen loben,
noch einmal sein wie ein Kind so klein,
ausgelassen durch welkes Laub toben
Traeume sollen Wahrheit werden,
noch einmal den Anfang wagen, alles besser machen
ich will, ich will noch bleiben auf dieser Erden,
trunken hingegeben an mein froehlichstes Lachen.
Will allen danken,, die mich begleiteten eine Spanne lang
die Liebe gaben und empfangen,
manchmal war ‘s vergebens, dass ich um ihre Liebe rang,
verzeiht, um meine Besserung muesst ihr nicht bangen.
Wolke sieben ist mein Ziel,
trotz Hoehenangst, ich werd’ s erklimmen.
Und scheint der Himmel wolkenlos blau, aus dem ich fiel
Dann hoert mich, meine Hunde, und unsre Stimmen.
© dodo

Advertisements