HELP TO HELP Donations

10649720_949043651777793_3845145397610227415_n

To all my fb-friends! Please support my appeal:Please, donate only 1 € for a family in Donnetzk, Ukraine, whom I know. They lost everything from home to clothes in the bombing of the separatist. The winter is coming and they need some money to survive. I know, that all people in Ukraine need help, but I am just a private person from Finland, who can only try to help one family.But if many people donate only 1 EURO, it will help already these three people, Mother, father and child.Not to forget their beloved dogs. Here is the bank account:
Danske Bank, fi
DABAFIHH
FI44 83300710664487
account holder: Doris Duwel, see below
re: Help for Ukraine
Thank you in advance,
Doris Duewel
Harjuntaustantie 63
tel. +358 (0)40 70 111 25
30380 KOMI
Finland


SCHEUERMANN KLAUS D./AND
08.10.2014
25.00

PETRA ERDMENGER
08.10.2014
1.00

SLOTBOOM CAROLINE
08.10.2014
10.00

VAN OEVELEN MINNA TAI CORNELIS
08.10.2014
5.00

AHOLA ANNELI
07.10.2014
20.00

A.H.T. VAN RAAIJ
06.10.2014
30.00

NIINA KÄLVINMÄKI
03.10.2014
1.00

ROHOLA ULLA
03.10.2014
10.00

HEIKKINEN TUULIA ANNIKA
03.10.2014
5.00

DUEWEL DORIS MARGRET ERNA
02.10.20
10.00

Advertisements

Der Hausbaum

our housetree900

Der Hausbaum

Alle Zweige streben zum Licht
Kraft durchströmt sie
kleine Zweige wachsen schief und krumm
Symbol der Unordnung,
so scheint es.

Im Sommer wölbt Dein Blätterdach sich ueber uns
Meisen nisten im Gezweig
Schmetterlinge rasten auf Dir
Symbol der Freude am Leben.

Alles verharrt
Schnee lastet auf den Zweigen
unverändert das Muster kleiner Äste
Symbol der Ruhe

Bald spriesst es wieder
Bienen saugen Deinen Nektar
erst gruen, dann
rot und gelb färben sich die Blätter,
fallen ab und vermodern zum Kompost
bis das nächste Jahr kommt.
Symbol des Lebens

© dodo

Abschied nehmen


Ich liebe das Leben
aber liebt das Leben mich auch?
Frueher da war das Beben,
die Schmetterlinge im Bauch.
moechte freudvoll noch in euerer Mitte sein,
will meine alten Knochen loben,
noch einmal sein wie ein Kind so klein,
ausgelassen durch welkes Laub toben
Traeume sollen Wahrheit werden,
noch einmal den Anfang wagen, alles besser machen
ich will, ich will noch bleiben auf dieser Erden,
trunken hingegeben an mein froehlichstes Lachen.
Will allen danken,, die mich begleiteten eine Spanne lang
die Liebe gaben und empfangen,
manchmal war ‘s vergebens, dass ich um ihre Liebe rang,
verzeiht, um meine Besserung muesst ihr nicht bangen.
Wolke sieben ist mein Ziel,
trotz Hoehenangst, ich werd’ s erklimmen.
Und scheint der Himmel wolkenlos blau, aus dem ich fiel
Dann hoert mich, meine Hunde, und unsre Stimmen.
© dodo

Der Wiedehopf

wiedehopf1

Der Wiedehopf, der Wiedehopf ist ein gar traurig Tropf
noch zeigt er stolz den bunten Schopf.
Doch der Wald erschallt mit peng und bum
Der Wiedehopf er fällt gleich um.

Er wird zur Erde,perdu sein Leben
Staubwirbel himmelwärts ihn erheben
Wind weht ihn ueber’s Tal
das bunte Gefieder, es war einmal.

Aus seinem Grab strebt aufwärts eine Knospe, bunt und schön
entfaltet sich im Wald bei warmen Fön
das hat der Wiedehopf vollbracht
und kann nun schlafen, ganz still und sacht.
© dodo

Grenzen


Länder haben Grenzen
im Atlas farblich unterschieden
in fein gestrichelten Kränzen
geben uns die Illusion des Frieden.

Grenzen wandern in Jahrzehnten
ändern ihre Form;
was heute Heimat war, was Menschen sich ersehnten.
wird morgen Neusiedler’s unbekannte Norm
verbraucht die Zeit, in Liedern sie wie Heimat klang.
ihre Kinder machen Pläne
Zukunft und Jetzt macht sie nicht bang.
nur die Alten trocknen ihre Träne.

Grenzen bestimmt von Kriegen
entwurzeln, machen heimatlos
Menschen wollen sich nicht biegen
ihre Seelen nackt und bloss
besinnen sich auf das, was blieb:
der grenzenlose Sieg des Geistes
unaufhaltsam des Menschen bester Trieb
mächtig im endlosen Raum, so verheisst es.
©dodo